User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Ja ich will! ;)
Einziges Problem ist die Sache mit dem Kontakt aufnehmen...kann...
l.v.92 - 30. Nov, 13:45
Der Workshop sieht echt...
Der Workshop sieht echt interessant aus. Schade dass...
Lorna Affenspiele - 20. Nov, 14:38
Bouffonworkshop 3/4....
Der Bouffon ist ein Außenseiter: ein Lahmer,...
Arbana - 20. Okt, 15:43
MItstreiterInnen gesucht
*Los Cabrones,* ein kleines und ganz junges unabhängiges...
Arbana - 27. Mai, 18:35
EUROMAYDAY 009 - Hamburg...
Hallo liebe Rebel Clown Army, wir - der Euromayday,...
titoristo - 29. Apr, 17:57

RSS Box

Archiv

November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 

CIRCA

Kölner Polizei grün vor Neid auf Clownsarmee!

Kölner Polizei grün vor Neid auf Clownsarmee
ClownIn 13.02.2008 01:55 Themen: Militarismus Repression
Image
Die Kölner Polizei ist neidisch auf die Clownsarmee. Das geht aus einem Aktenvermerk hervor, der im Rahmen eines Strafprozesses gegen drei "Angehörige der 'Rebel Clown Army', 'Batallion Köln'" (Zitat aus dem Vermerk) in die Öffentlichkeit gelangte.
Der Prozess, in dem den Clowns Hausfriedensbruch im Rahmen antimilitaristischer Proteste gegen eine Werbeaktion der Bundeswehr im Kölner Arbeitsamt im Juni 2007 vorgeworfen wird, findet am Donnerstag, den 14. Februar 2008 im Amtsgericht Köln statt.
Der von Kriminaloberkommissarin Schulze Hobeling verfasste Vermerk beschäftigt sich ausführlich mit der Geschichte und den Aktionsformen der "'Clandestine Insurgent Rebel Clown Army' ('CIRCA') (Zu Deutsch etwa: 'heimliche aufrührerische, rebellische (oder Rebellen-) Clown-Armee')". Schulze Hobeling hebt dabei die "positiv-typischen Attribute" der Clowns hervor. So seien die Clowns in der Lage, "Polizeikräfte durch diverse Aktionsformen lächerlich zu machen, zu verunsichern, zu provozieren und ggf. polizeiliche Maßnahmen dadurch zumindest zu erschweren". Dabei komme den Clowns zu Gute, dass sie "stets sehr gut vorbereitet, aufeinander abgestimmt (Strategie !) und im Handeln als Gruppe sehr 'effektiv'" seien.
Schulze Hobeling kommt zu dem Schluss: "Die einzelnen Aktionsformen sind wandelbar, die Möglichkeiten unbegrenzt."

Des weiteren lässt sich der Prozessakte auch entnehmen, wie sorgfältig sich die Polizei mit den Grundsätzen der Clownsarmee auseinandersetzt. So ist der Akte eine "Automatische Übersetzung!" der Grundsätze der englischen "Heimliche Rebell-Aufrührer-Clown-Armee" beigefügt. Darin heißt es unter anderem: "Damen und Herren, Jungen und Mädchen, Freunde und Feinde - Willkommen zum unvergleichlichen, das unerwartete, das tadellos paradoxe, das grotesk schöne, die neue-fangled Welt oben rollen, oben rollen der heimlichen Rebell-Aufrührer-Clown-Armee (CIRCA)." Und weiter: "Wir sind circa, weil wir ungefähr und, weder hier noch dort ambivalent sind, aber im leistungsfähigsten aller Plätze, der durchschnittliche Auftrag des Platzes und Chaos."

Dass die Polizei an diese geheimen Grundsätze der Clownsarmee gelangen konnte, lässt für die Zukunft ein sehr viel besser abgestimmtes Verhalten im Umgang mit den Clowns vermuten. Besonders wird den Einsatzkräften der Polizei dabei auch die Kenntnis des Leitspruchs der Clowns hilfreich sein: "Wir können nicht tadellos und schön beginnen. Vor Sein Angst nicht haben ein Dummkopf; als Dummkopf beginnen."

Ob diese äußerst sorgfältig recherchierten Informationen auch schon in dem Prozess gegen die drei Kölner Clowns, welcher am Donnerstag, den 14. Februar um 14 Uhr im Amtsgericht Köln, Luxemburger Straße 101, Raum 246 stattfinden wird, zur Anwendung kommen werden, ist allerdings noch ungewiss. Die angeklagten Clowns laden jedoch jedeN herzlich dazu ein, sich persönlich davon zu überzeugen.
hier den ganzen Artikel auf Indymedia lesen

Clownsarmeeeinsatz in Köln

Am gestrigen Sonntag (22.4.2007) kam es in Köln zu einem Einsatz der Rebel Clowns Army . Nach einem feierlichen Gelöbnis auf dem Domvorplatz,



schwärmten die 42 Clowninnen und Clowns aus, um an vorderster Front im Kölner Hauptbahnhof durch umfangreiche Maßnahmen die freiheitlich-demokratische Unordnung zu verteidigen.
Nach der Grundausbildung in einem Clownsworkshop, der im Rahmen der Freien Uni Köln ( http://www.freie-uni-koeln.de.vu) am Wochenende in Köln stattfand, kam es zu einem Großeinsatz der Rebel Clowns Army in der Kölner Innenstadt.
Circa 42 Clowninnen und Clowns marschierten durch quer durch die Stadt zum Kölner Dom und formatierten sich auf dem anliegenden Roncalliplatz zu einem feierlichen Gelöbnis (vgl. http://de.indymedia.org/2005/09/128732.shtml). Die Clowns gelobten, den Spaß in Heiligendamm zu verteidigen und die Gänseblümchen von der Umzäunung zu befreien. Zu diesem Zweck ließen sie ihre Waffen (Staubwedel, Wasserpistolen, Schirme, Tröten, etc.) weihen.

Schutz der freiheitlich-demokratischen Unordnung

Anschließend marschierten die Clowns zum Hauptbahnhof und schwärmten dort aus, um in kleinen Gruppen für Sicherheit und Unordnung zu sorgen.



173724


So huldigten sie Überwachungskameras durch meterhohe Clownpyramiden.



Auch übernahmen sie den Geleitschutz für Menschen die „anders“ aussehen, um diese vor den Blicken der Normierten zu schützen.
Zu den unmittelbaren Einsatzzielen gehörten auch die verstärkten Personalienkontrollen. So mussten einige Clowns vor Betreten des Gebäudes ihre Clownausweise vorzeigen. Auch verdächtige Personen aus der Zivilbevölkerung wurden durch ihre verschärfte Kontrolle vor Anschlägen geschützt. Aus dem selben Motiv nahmen einige ClownInnen Fingerabdrücke und stellten vorläufig offizielle Ausweise aus, da bekannterweise das Beisichführen des eigenen Fingerabdrucks die Sicherheit erhöht.
Leider mussten Einzelne aus dem Bahnhof entfernt werden. Ihnen wurde auch trotz ihres unterwürfigen Bettelns der Zutritt zur Spaßgesellschaft dauerhaft verwährt.
Im Rahmen der gesamten Maßnahme konnten zahlreiche illegale Clowns aufgegriffen werden. Sie wurden unmittelbar und unbürokratisch der Blitzabschiebung zugeführt.



Kooperation mit den Sicherheitsbehörden

Irrtümlicherweise wurden durch die zur Hilfe eilende Bundespolizei ein Clown aufgegriffen. Offensichtlich war der entsprechende Beamte nicht über den Einsatz der Clownsarmee im Inneren informiert worden. Seine Begründung für die "Sicher"stellung: „Wenn Sie noch einen Spaß machen, werden sie verhaftet.“ Sein Kollege begrüßte ihn daraufhin bei der Personalienfeststellung mit den Worten: „Das ist nicht dein Ernst“. Nach der Klärung des Irrtums wurde der Clown sofort freigelassen.

G8 versenken

Abschließend kam es bei einer Kampfübung im Dombrunnen noch zu einem bedauerlichen Fall von „friendly fire“. Mehrere Clowns erlitten bei dem Versuch die „G8 zu versenken“ leichte Wasserschäden.

Die Clownsarmy beabsichtigt ihre Rekrutierungsmaßnahmen (vgl. www.bundeswehr-wegtreten.tk) im Großraum Köln weiter fortzusetzen und den Kampf gegen Abschiebung, Repression, Militarisierung, Überwachung und Kapitalismus mit ungedämpfter Heiterkeit fortzusetzen.

Also raus aus dem alltäglichen Zirkus, join the CIRCA!

Kontakt: clownsarmee_koeln[at]gmx.de

G8 versenken: Kempinskihotel in Halle besetzt

172516


25 Clowns der Rebel Clownarmy Halle besetzten in Begleitung von Videoaktivisten heute das Kempinskihotel in Halle, führten eine Ispektion des Inventars durch und hielten ein Meeting im Empfangsraum ab. Gleichzeitig wurde das Hotel von außen mit einer CIRCA - Fahne geschmückt.

Die Bediensteten reagierten verstört und verwirrt und so dauerte es nicht lange bis grüne Streifenhörnchen auftauchten , die ebenfalls erstmal ziemlich überfordert waren und abwarteten.

Aus Gesprächen der Polizei konnte mitgehört werden, das im Falle einer Verhaftung der Aktivisten die Aktion im abendlichen Fernseheprogramm zu besichtigen sei und hielten sich zurück.
Es gab keine Personalienkontrollen und keine Verhaftungen, trotz dem Versuch des Pförtners einen Filmer festzunehmen, der aber fliehen konnte.

In der Fußgängerzone wurden Flyer verteilt um auf die G8 Proplematik aufmerksam zu machen.


Bilder folgen

Undercover Rebel Clown Army

Überall wo Autoritäten auftauchen - in der U-Bahn, im Zug, auf der Straße:

Humor auspacken: Herrschaft unterminieren.

Opernball

DSCF4943

T4CT

Unter diesem kryptographischen Kürzel (steht für Training for Clowntainers) fand letztes Wochenende in Gent (Belgien) ein Meeting statt an dem zwanzig Clowns aus verschiedenen Clownarmy und Kreativtgruppen aus Europa teilnahmen. Neben einem riesigen theoretischen Teil, der sich mit den Anforderungen und Möglichkeiten und vor allem der Fortbildung von ClowntrainerInnen außeinandersetzte, gab es leider sehr wenig Zeit sich konkret Gedanken zu machen, wie die Aktionen der Clownarmy zum G8 Gipfel aussehen sollen.
Trotzdem war erstaunlich wie weit die Vorbereitungen teilweise bei den einzelnen Gruppen schon fortgeschritten sind und auf welchem hohen technischen Nieveau die verschiedensten Operationen geplant werden.

Ziel war es die ClowntrainerInnen alle auf einen möglichst hohen professionellen Stand zu bringen. Ob das erreicht wurde, bleibt den einzelnen TelnehmerInnen überlassen. Tatsache ist das es ein immensen Input an theoretischem Wissen wie mensch am besten ein Clowntraining abhält und was bei der Vorbereitung auf kreative Aktionen zu beachten ist, gab, aber der praktische Teil mir deutlich zu kurz kam.

Trotzdem fand ich das Training sehr inspirierend und hoffe das sich sowas wiederholen lässt.
Jetzt gibt es auch mehrere TrainerInnen, die auf Anfrage Basic Rebel Clowntrainings in Eurer Stadt durchführen, wenn ihr zehn bis max. 20 Leute pro Gruppe zusammentrommelt, die Lust auf solche Aktionen haben, und einen Raum klar macht.
Das Training dauert zwei Tage und umfasst: Die Stimmulation der Phantasie, der Sponanität, Übungen zum Kennenlernen des eigenen Clowns, Körpertraining und Gruppenübungen, Vorbereitungen zu kreativen gewaltfreien Aktionen und Entscheidungsfindungen.

http://wendmark.wordpress.com/2007/01/16/rebelclowns/

Mehr Infos bei beaclown@online. de

Clowneske politische Aktion zivilen Ungehorsams

Unser Aussehen ist nicht nur bunt, sondern auch unser Handeln richtet sich nach anderen Mustern aus, als die, welche uns durch die Normierungen unseres Alltags auferlegt wurden. Diese Normen und Grenzen wollen wir durchbrechen. Wir sind richtige Clowns in direkter gewaltfreier Aktion zivilen Ungehorsams und keine Hampelmänner die mal eben bunt in einer Demo rumkaspern wollen. Unsere Waffen sind das Lachen und unser unbeugsamer Humor gegen Obrigkeiten, Ignoranz und Ausbeutung- Damit persiflieren wir die unmenschlichen Formen und Spielarten herrschaftlicher Unterdrückung.
Das war bei den Castortransporten ins Wendland der Fall und wird bei den Protesten zum G8 ebenfalls eine Rolle spielen.

Mitmachen kann im Prinzip jedeR, die/der zuvor an einem Training der CIRCA teilgenommen hat, in dem Grundlangen der Clownerie, der Körperwahrnehmung, des theatralen Spiels und verschiedene Taktiken des zivilen Ungehorsams vermittelt und geübt werden.
Zu den Aktionen schließen sich Clowns dann zu sogenannten Gaggles zusammen, die entweder mit anderen Gaggles Cluster bilden, oder auch autonom agieren können. Die Gaggles können sich bestimmten Themen widmen, einem Ort oder sich einer Affinität zuordnen, ganz wie sie wollen. Zu den Councils, die horizontal organisiert sind, werden alle Gaggles eingeladen die dann eine/N SprecherIn ins Council schicken und ihn von außen unterstützen können.

The Clandestine Insurgent Rebel Clown Army :

Clownarmyaktion auf der SchülerInnendemo am 10.11.06 in Lüchow gegen den 10. Castortransport mit hochradioaktivem Müll nach Gorleben.
06-11-10-luechow-clowns-a-06
copyright: W.Lovin


Wir agieren aus dem Verborgenen weil wir die immerwiederkehrenden Zermonien des Immergleichen ablehnen und verstecken unsere Gesichter, unsere Identität weil wir damit zeigen wollen das unsere Träume, Wünsche und Begierden jedem gehören und dadurch die Kraft wiedererlangen die ihnen wirklich zusteht.
Wir agieren aus dem Verborgenen, weil wir eine Gesellschaft der Kontrolle und Überwachung ablehnen, die alles ausspionieren, festhalten und beobachten will.

Wir nennen uns aufrührerisch weil wir uns von überall her erheben werden und weil wir überall da auftauchen werden wo Herrschaft und Unterdrückung ihr hässliches Gesicht zeigt
Wir nennen uns aufrührerisch, weil Ideen und die Kraft und Aufrur der Imagination gegenüber Normen und Vorstellungen sich nicht aufhalten und unterdrücken lassen. Wir sind aufrührerisch weil wir an die Kraft brillianter Improvisationsgabe glauben und sie einsetzen werden gegenüber einer geplanten, automatisierten und durchorganisierten Welt der Kontrolle und Überwachung und Ausbeutung.

Wir nennen uns Rebellen weil wir immer ungehorsam sein werden gegenüber denjenigen die Macht anhäufen und sie gegenüber Schwächerein mißbrauchen. Und weil wir das alles sichtbar machen werden was sie tun: essen, schlafen, lieben, lachen, handeln, lernen, zuhören, denken und am meisten von allem die Art wie sie sich aulflehnen.

Wir sind Clowns weil mensch in einer verrückten durchgeknallten Welt nichts anderes wirklich tun kann als seinen inneren Clown zu befreien anstatt ihn einzusperren. Weil nichts stärker Autoritäten unterminiert als wenn sie ihrer eigenen Lächerlichkeit preisgegeben werden. Und weil Clowns besser scheitern als machthungrige, auf eigenen Profit und Karriere besessene Manager und Konzernbosse.


clowns_castor06_51
Lüchow; SchülerInnendemo
copyright: BI Lüchow - Dannenberg

Trainings wann/wo

3/4. November 10 - 18 h Bouffonworkshop in Berlin, Bethanien

Suche

 

Status

Online seit 3987 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Dez, 02:03

Vernetzung

Presse/Infos: loscabrones@web.de Mailinglisten des CIRCA: TrainerInnenkollektiv: circa-trainer@lists.riseup.net CIRCA Germany: circa_de@lists.riseup.net Gaggles (Kleingruppen) CIRCA Leipzig: circa-leipzig@lists.rseup.net Wendlandgaggle: circa-wendmark@lists.riseup.net

Antifa
BAsic Rebel Clown Training
Bombodrom
Castor 2006
Castor 2008
CIRCA
G8
G8 - Clownbarrio
G8-Infopunkt
Narrheit
Policetactics
Theorie des kreativen Widerstands
Undercover Clownaction
Videos
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren